Latest

from the unit

Also das war (fast) genau das, was wir uns vorgestellt hatten als wir vor 2 Wochen mit dem Training für Le Mans begonnen haben. Norbert Kuba, Ingo Buyny, Thomas Engelns, Carlos Campos Monserrat und Justin Schütze sollten das GTunit.de Team Wildcards an diesem Wochenende pilotieren.

Und das „fast“ bezieht sich auch nur auf den Stress beim Anmelden. Vom iRating her, hatten wir ein bunt gemischtes Team und leider hatte es nur einer geschafft unser Team anzumelden. Daher sind wir im 22. von 26. Splits gelandet.

Mit Startplatz 6 und einer 3:50.223 Min. im Qualifying ging es für Startfahrer Thomas Engelns und das Team GTunit.de Wildcards in die 24 Stunden von Le Mans. Der Start erfolgte problemlos und wir konnten uns über die ersten 2 Stunden mit einem Doppelstint an die Spitze des Feldes vorarbeiten.

Responsive image
Responsive image

Doch die Konkurrenz war strak! Team Twisted RSR hatte wohl ebenfalls mit einem anderen Split als dem 22. gerechnet. Mit einer 3:48.2 Min. hatte das Team das Rennen von der Pole Position aus begonnen.

Über die Abendstunden gab es lange Zeit ein Fernduell mit Team Twisted RSR. Doch über die Länge des Rennes konnten wir dem Team keine Paroli bieten. Zur Nachtschicht traten Carlos und Thomas ihren Dienst an. Mit einem 2:30 Minuten Rückstand vor Augen wurde der 911 RSR bis aufs letzte ausgequetscht! Carlos flog und verkürzte den Abstand bis auf 40 Sekunden bis… Ja bis uns ein Disconnect ein über 4 Minütiges Abschleppen bescherte… damit war der Drops dann doch gelutscht.

Als am Morgen Ingo Buyny die Jungs für seinen 2. Doppelstint ablöste betrug der Abstand knappe 2 Minuten. In der Folge lieferten Norbert Kuba und Justin Schütze solide Doppelstints und konnten damit unsere 2. Position festigen. Mit einer Runde Vorsprung auf P3 und einer Runde Abstand auf P1 lautete die Devise gegen Mittag „Auto heile lassen, Position halten und Ankommen“.

Nach 24 aufregenden und anstrengenden Stunden beendeten wir die 2020er Ausgabe des virtuellen Highlights des Jahres mit Platz 2. Alles in Allem ein voller Erfolg! Alle im Team haben das Beste aus sich herausgeholt, auf den Punkt ihre Leistung abgerufen und schlicht und ergreifend ABGELIEFERT!

GTunit.de bedankt sich bei unseren Fahrern, bei allen Teams des 22. Split und allen die es geschafft haben bis hierhin zu lesen…

Responsive image

The Return to Le Mans (Full Documentary)

Für alle die noch nicht genug von Racing und Le Mans haben sollten sich folgenden Film-Tipp nicht entgehen lassen!

Beschreibung: 1966 gewann Ford die 24 Stunden von Le Mans und es war ein entscheidender Moment in der Renngeschichte von Ford. Die triumphale Rückkehr des Ford GT-Rennwagens zu den 24 Stunden von Le Mans und die gleichzeitige Entwicklung des Ford GT-Superwagens werden in der Dokumentation "The Return" gezeigt.

  • Sprache: englisch
  • Länge: 78 Min.
  • Kanal: Ford Motor Company
Auf YouTube anschauen...
Facebook
facebook.com/gtunit.de
Instagram
instagram.com/gtunit.de
E-Mail
racing@gtunit.de